Bergrettungsdienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bergrettungsdienst(e)s · Nominativ Plural: Bergrettungsdienste
Aussprache 
Worttrennung Berg-ret-tungs-dienst
eWDG

Bedeutung

Verband freiwilliger Rettungsmannschaften zur Hilfeleistung in Bergnot
Beispiele:
die Trupps des Bergrettungsdienstes leisteten Erste Hilfe
nach dem Niedergehen der Lawine wurde sofort der Bergrettungsdienst alarmiert

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergrettung · Bergrettungsdienst · Bergwacht
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Bergrettungsdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Alpin‑Gendarmerie arbeitet mit dem österreichischen Bergrettungsdienst, einem Verein von freiwilligen Helfern, eng zusammen. [o. A. [H. B.]: Alpin-Gendarmerie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]]
Die Bergrettungsdienste der Alpenländer suchen die Riesen für ihre Einsätze auf unterschiedliche Weise zu decken. [Die Zeit, 24.08.1984, Nr. 35]
Bisher hatte der Bergrettungsdienst keine Möglichkeit, Skiläufer am Aufsuchen solcher gefahrvollen Plätze zu hindern. [Die Zeit, 09.02.1959, Nr. 06]
Gleich hinter der Hütte steht ein Hubschrauber, mit dem Raffael Kostner für den von ihm gegründeten Bergrettungsdienst unterwegs ist. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.1998]
Die Bergwacht des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) sucht Nachwuchs für den aktiven Bergrettungsdienst. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.1997]
Zitationshilfe
„Bergrettungsdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergrettungsdienst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergrettung
Bergrennen
Bergregion
Bergregenwald
Bergregal
Bergrevier
Bergriese
Bergrutsch
Bergrücken
Bergsattel