Bergrutsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBerg-rutsch
WortzerlegungBergRutsch
eWDG, 1967

Bedeutung

plötzliche, gleitende Felsbewegung an steilen Hängen
Beispiel:
ein Bergrutsch mit Donnergepolter und riesiger Staubwolke
bildlich
Beispiel:
die letzten Wahlen brachten einen politischen Bergrutsch (= brachten umstürzende Ergebnisse)

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergrutsch · ↗Erdrutsch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bergrutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergrutsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergrutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit sich der Wald, der auch ihre Höfe vor Bergrutschen schützt, verjüngen kann, fordern sie, daß mehr Rehe geschossen werden.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995
Einer der Bergrutsche riss in einer Ortschaft eine fünfköpfige Familie in den Tod.
Die Zeit, 12.09.2010 (online)
Die stabilisierende Oberschicht taut auf, das Gestein verliert den Halt und es kommt zu Felsabbrüchen und Bergrutschen.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2003
Dazu kommen die bei der Assam-Straße noch vermehrten Hemmnisse durch die klimatischen Verhältnisse mit Überschwemmungen und Bergrutschen, die schon bei der Burma-Straße beobachtet wurden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Zitationshilfe
„Bergrutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergrutsch>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergrücken
Bergriese
Bergrettungsdienst
Bergrettung
Bergrennen
Bergsattel
Bergschaden
Bergschaf
Bergschloss
Bergschlucht