Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergschaf

Grammatik Substantiv
Worttrennung Berg-schaf
Wortzerlegung Berg Schaf
eWDG

Bedeutung

vor allem in den Schweizer Alpen vorkommendes Schaf, das den Bergbauern Wolle, Fleisch und Milch liefert

Verwendungsbeispiele für ›Bergschaf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bedroht dort auch die seltene Gefleckte Eule und Bergschafe. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.1995]
Das hornlose weiße Bergschaf gehöre zu einer der sieben Landschaf‑Rassen in Bayern, sagt Grasegger. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.2002]
Und zwei Sorten von Schafen bevölkern die Wiesen des Hauserhofes, ostfriesische Milchschafe und "Jura", Schweizer Bergschafe. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002]
Landwirtschaftliche Produkte stärker selbst vermarkten, wie etwa die Wolle der 1800 Bergschafe – naturgefärbt selbstverständlich. [Der Tagesspiegel, 15.09.2002]
Im Jahr 1996 erschreckte eine Meldung die Welt: Am 5. Juli wurde ein walisisches Bergschaf in der Nähe von Edinburgh geboren. [Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Bergschaf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergschaf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergschaden
Bergsattel
Bergrücken
Bergrutsch
Bergriese
Bergschloss
Bergschlucht
Bergschrund
Bergschuh
Bergsee