Bergschlucht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBerg-schlucht
WortzerlegungBergSchlucht
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Kühle der Bergschlucht
eine tiefe, wilde, unzugängliche Bergschlucht

Verwendungsbeispiele für ›Bergschlucht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie warteten auf uns in einer der Bergschluchten, weil sie wußten, daß wir ein Lösegeld anbieten würden.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 328
Die Pflanze komme in freier Natur nur noch in schwer zugänglichen Bergschluchten auf zwei Inseln der Seychellen vor.
Die Zeit, 19.01.2012 (online)
Dieses Geschrei war das Zeichen für die in den Bergschluchten Versteckten, sich auf die verfolgenden Feinde zu werfen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 640
Los Angeles - Drei Tage nach einem Autounfall in einer kalifornischen Bergschlucht ist der Fahrer per Hubschrauber aus seiner misslichen Lage gerettet worden.
Bild, 23.08.2003
Die Gletscher senden ihre Schmelzwasser in tobenden Wildbächen in die Bergschluchten und die bewohnten Hochtäler liegen fast in dreitausend Meter Höhe.
Die Zeit, 21.07.1955, Nr. 29
Zitationshilfe
„Bergschlucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergschlucht>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergschloß
Bergschaf
Bergschaden
Bergsattel
Bergrutsch
Bergschrund
Bergschuh
bergschüssig
bergschwer
Bergsee