Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergsee, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Berg-see
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein klarer, stiller Bergsee

Typische Verbindungen zu ›Bergsee‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergsee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergsee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Morgen lasse ich mich an einem unscheinbaren Bergsee absetzen. [Die Zeit, 24.02.2003 (online)]
Wenn ich in ihre Augen schaue, dann ist das, wie in einen Bergsee einzutauchen. [Bild, 02.02.2001]
Ein 74‑jähriger Mann war auf einem Bergsee ins Eis eingebrochen, kämpfte um sein Leben. [Bild, 23.12.2002]
Warum sonst stoßen ihre Boote aufeinander – auf einem einsamen, riesigen, menschenleeren Bergsee? [Bild, 26.11.1998]
Die Kinder wurden ausgesetzt oder in kalte Bergseen gestoßen, denn sie sollten hart werden, hart genug zum Kämpfen. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.2002]
Zitationshilfe
„Bergsee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergsee>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergschuh
Bergschrund
Bergschlucht
Bergschloss
Bergschaf
Bergski
Bergspitze
Bergsport
Bergstation
Bergsteig