Bergsee, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBerg-see
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein klarer, stiller Bergsee

Typische Verbindungen zu ›Bergsee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergsee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergsee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Morgen lasse ich mich an einem unscheinbaren Bergsee absetzen.
Die Zeit, 24.02.2003 (online)
Wenn ich in ihre Augen schaue, dann ist das, wie in einen Bergsee einzutauchen.
Bild, 02.02.2001
Er konnte sich in einer Gewitterwolke die Haare waschen und bei Bedarf einen kleineren Bergsee austrinken.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 424
An einer wie ein Bergsee die Ufer spiegelnden Bucht, die weit ins Land trat, war Tanz von Mädchen.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 994
Gut gefiel uns immer wieder der Aufenthalt am Riza-See, einem Bergsee im Westkaukasus unmittelbar an der Zentralkette.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 195
Zitationshilfe
„Bergsee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergsee>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bergschwer
bergschüssig
Bergschuh
Bergschrund
Bergschlucht
bergseits
Bergski
Bergspitze
Bergsport
Bergstation