Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergspitze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergspitze · Nominativ Plural: Bergspitzen
Aussprache 
Worttrennung Berg-spit-ze
Wortzerlegung Berg Spitze1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
auf einer Bergspitze lag noch Schnee

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergspitze · Gipfel · höchste Stelle (einer Erhebung) · höchster Punkt (einer Erhebung)

Typische Verbindungen zu ›Bergspitze‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergspitze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergspitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann hängt sich der Nebel wieder über die schneebedeckten Bergspitzen. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2002]
Am nächsten Morgen sind zwei andere Teilnehmer der Expedition ebenfalls zur Bergspitze aufgebrochen. [Die Welt, 12.07.2003]
Nun ragt das halb zusammengeklappte Bein wie eine Bergspitze empor. [Der Tagesspiegel, 09.12.2000]
Doch der Kult des Wettergottes auf der Bergspitze ließ sie schon damals über prähistorische Spuren spekulieren. [o. A.: Steinzeit-Männchen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Und der Nachtbeginn, wenn die Bergspitzen unten phosphoreszierend aufglänzten, wirkte immer berauschender. [Scheerbart, Paul: Lesabéndio. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6685]
Zitationshilfe
„Bergspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergspitze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergski
Bergsee
Bergschuh
Bergschrund
Bergschlucht
Bergsport
Bergstation
Bergsteig
Bergsteigen
Bergsteiger