Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergsteigerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergsteigerei · Nominativ Plural: Bergsteigereien · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Berg-stei-ge-rei
Wortzerlegung bergsteigen -erei

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergsteigen · Bergsteigerei · Klettern
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Bergsteigerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war für sie auch die wichtigste Lehre der Bergsteigerei. [Die Welt, 16.09.2000]
Das hat ausschließlich mit dem Trekkingtourismus zu tun, mit der Bergsteigerei. [Die Zeit, 18.06.2001, Nr. 25]
Auch in der Bergsteigerei spricht man längst von einem Boom, von alpinem Massentourismus. [Die Zeit, 11.11.1983, Nr. 46]
So entstand das Projekt "Berge aus dem All" – als ein gemeinsames Werk von Wissenschaft, Hochtechnologie und Bergsteigerei. [Die Welt, 17.10.2005]
In „Nuancen und Details“ bringt die Überschrift „Arbeiten und Gebirge“ Schriftstellerei und Bergsteigerei sinnbildlich zusammen. [Die Zeit, 26.12.1975, Nr. 53]
Zitationshilfe
„Bergsteigerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergsteigerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergsteiger
Bergsteigen
Bergsteig
Bergstation
Bergsport
Bergsteigerin
Bergstiefel
Bergstock
Bergstraße
Bergstrom