Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergsträßer

Worttrennung Berg-strä-ßer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
jmd., der im Gebiet der Bergstraße lebt
2.
Wein von der Bergstraße

Verwendungsbeispiele für ›Bergsträßer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Haltung ist das beste Zeichen dafür, dass er sich weiter als Bergsträßer fühlt und unsere Region sein Zuhause ist ", ergänzte Wilkes. [Die Zeit, 18.11.2010 (online)]
So schrieb man ihm eine gewisse Frankreich‑Müdigkeit zu, nachdem er sein großes Werk „Frankreich“ (in Zusammenarbeit mit Arnold Bergsträßer) veröffentlicht hatte. [Die Zeit, 12.04.1956, Nr. 15]
Der Verfasser hat verständigerweise nicht den Ehrgeiz, die großen und grundlegenden Werke über die Geschichte der Parteien, etwa die von Mommsen oder Bergsträßer, zu verdrängen. [Die Zeit, 27.11.1964, Nr. 48]
Arnold Bergsträßer, der unermüdliche Schriftführer der arbeitsvollen Revisionszeit und treue Freund und Genosse Kröners, präzisierte Berlin gegenüber die Stellung des deutschen Provinzialbuchhandels. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 8351]
Zitationshilfe
„Bergsträßer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergstr%C3%A4%C3%9Fer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergstrom
Bergstraße
Bergstock
Bergstiefel
Bergsteigerin
Bergsturz
Bergtal
Bergtod
Bergtour
Bergulme