Bergstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBerg-strom
WortzerlegungBergStrom

Verwendungsbeispiele für ›Bergstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der engen Schlucht drängten sich schäumend und tosend die Wasser eines jungen Bergstromes.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 23
In diesem Jahr sind nach Bergstroms Angaben bereits 100 Firmen verkauft worden.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.1994
Das Flüsschen Bergstrom wurde von der Verrohrung befreit und fließt jetzt durch den neuen Stadtteil Brühl, vorbei an der Glasfassade vom Werkstattbau des Neuen Theaters.
Die Welt, 15.12.2003
Der Kanal nimmt seinen Anfang vom Bergstrom Terek in der Nähe von Mosdok.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Im Tal der Tista, des reißenden Bergstroms, der das Schmelzwasser des Kanchenjungagletschers mit sich führt, eht man fast alle Pflanzen der Welt.
Die Zeit, 21.07.1955, Nr. 29
Zitationshilfe
„Bergstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergstrom>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergsträßer
Bergstraße
Bergstock
Bergstiefel
bergsteigerisch
Bergsturz
Bergtal
Bergtod
Bergtour
Bergulme