Bergwald, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bergwald(e)s · Nominativ Plural: Bergwälder
Aussprache  [ˈbɛʁkvalt]
Worttrennung Berg-wald
Wortzerlegung Berg Wald
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Einsamkeit des Bergwaldes
der dunkle, schweigende Bergwald

Typische Verbindungen zu ›Bergwald‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergwald‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergwald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mitten im sonst menschenleeren Bergwald kann das eine sehr unangenehme Bitte sein. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.2003]
Der ist nicht nur im Bergwald nötig, sondern auch an den bayerischen Seen. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.1996]
Das ist nicht viel, doch es reicht aus, um den Bergwald zu zerstören. [Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14]
Mit fuchtelnden Fäusten, immer lachend, rannte er gegen den Bergwald hin. [Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 265]
Wir gingen aufwärts an ihrem linken Ufer durch den Bergwald. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 267]
Zitationshilfe
„Bergwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergwald>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergwacht
Bergvorsprung
Bergvolk
Bergungsversuch
Bergungsmannschaft
Bergwand
Bergwanderer
Bergwandern
Bergwanderung
Bergwasser