Bergwanderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bergwanderung · Nominativ Plural: Bergwanderungen
Worttrennung Berg-wan-de-rung

Typische Verbindungen zu ›Bergwanderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bergwanderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bergwanderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie genieße ihre neue Freiheit, behauptet sie, Zeit für Bücher, Zeit für Bergwanderungen.
Die Zeit, 18.12.2008, Nr. 52
Graz - Vor den Augen seiner Tochter (6) ist ein Österreicher (29) bei einer Bergwanderung in der Steiermark ums Leben gekommen.
Bild, 25.06.2004
Es ist ein komisches Gefühl, eine Bergwanderung mit dem Abstieg zu beginnen.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2002
Mancher wagt sich hier auf eine winterliche Bergwanderung zum 1453 Meter hohen Rachel.
Der Tagesspiegel, 07.01.2000
Ich gab die dreißig Jahre fortgesetzten Bergwanderungen auf und ging nun als Ersatz alljährlich vier Wochen aus Meer nach Abbazia.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29175
Zitationshilfe
„Bergwanderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergwanderung>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergwandern
Bergwanderer
Bergwand
Bergwald
Bergwacht
bergwärts
Bergwasser
Bergweide
Bergwelt
Bergwerk