Bergzinne

GrammatikSubstantiv
Nebenform dichterisch Bergeszinne · Substantiv
WorttrennungBerg-zin-ne ● Ber-ges-zin-ne (computergeneriert)
WortzerlegungBergZinne
eWDG, 1967

Bedeutung

Felszacken eines Gipfels, Teil der Felsenkrone
Beispiele:
steile, zackige Bergeszinnen/Bergzinnen
hoch über uns schimmerten die Bergeszinnen/Bergzinnen des Matterhorns im Sonnenglanz
Durch Wälder, über Bergeszinnen [Geibel1,272]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über der höchsten Bergzinne aber, gerade vor sich, sahen die Kinder im gleichen Augenblick die liebliche Tochter der Sonne, die Morgenröte.
Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 105
Rings um Bhutan wachen die Bergzinnen und Gletscher des Himalajagebirges.
Die Zeit, 21.07.1955, Nr. 29
Zitationshilfe
„Bergzinne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergzinne>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergwind
Bergwiese
Bergwesen
Bergwertung
Bergwerksgesellschaft
Bergzug
Beriberi
Bericht
berichten
Berichter