Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bergzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bergzug(e)s · Nominativ Plural: Bergzüge
Worttrennung Berg-zug
Wortzerlegung Berg Zug

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergrücken · Bergzug · Gebirgsgrat · Grat · Höhenrücken · Kamm · Naht
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt

Verwendungsbeispiele für ›Bergzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Straße durchschneidet kühn ganze Bergzüge, herausgesprengt aus dem roten Fels. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1996]
Auf dem Bergzug nördlich davon sind keine Ortsnamen mehr eingetragen. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.1996]
Wenn Lehrer B. morgens aus der Tür tritt, dann blickt er auf atemberaubende Bergzüge und grüne Flächen. [Bild, 10.07.1999]
Es ist undenkbar, daß die arabische Halbinsel diese Bergzüge gewissermaßen überfahren hat. [Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43]
Bergzüge sähen manchmal wie Liegestühle am Strand aus, nach einem Sandsturm. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 205]
Zitationshilfe
„Bergzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bergzug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergzinne
Bergwind
Bergwiese
Bergwesen
Bergwertung
Beriberi
Bericht
Berichter
Berichterstatter
Berichterstatterin