Berieselung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform seltenBerieslung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungBe-rie-se-lung ● Be-ries-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungberieseln-ung
Wortbildung mit ›Berieselung‹ als Erstglied: ↗Berieselungsanlage

Typische Verbindungen
computergeneriert

akustisch medial musikalisch passiv permanent sanft ständig täglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berieslung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht habe ich die falsche Einstellung, aber ich kann nicht aus meiner Haut: wenn ich ein Buch schmökere, will ich nicht bloß verbale Berieselung.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Mit einem Medium, das zu einer noch eingängigeren Darstellungsweise zwingt, kann doch nur noch Berieselung übrig bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2002
Die Berieselung war nicht in Ordnung, sonst hätte das Feuer nicht so rasch um sich greifen können.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.02.1906
Mütter, die ihr Baby einer permanenten Berieselung durch Popmusik oder Fernsehen aussetzten, brachten es geistig ins Hintertreffen.
Bild, 15.10.1998
Gleichwohl werde sie die Berieselung der Tiefgehende, die Aufforstungsaktion und den Ausbau der sogenannten Verbindungswege nach Kräften fortsetzen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Zitationshilfe
„Berieselung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berieselung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berieselungsanlage
Berieselung
berieseln
beriechen
Berichtszeitraum
berindet
beringen
beringt
Beringung
Beritt