Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsaufbauschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsaufbauschule · Nominativ Plural: Berufsaufbauschulen
Worttrennung Be-rufs-auf-bau-schu-le
Wortzerlegung Beruf Aufbauschule
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(Abend-)‍Schule, über die auf dem zweiten Bildungsweg die Fachschulreife erlangt werden kann

Verwendungsbeispiele für ›Berufsaufbauschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Berufsaufbauschulen sind noch nicht einmal zehn Prozent Mädchen eingeschrieben. [Die Zeit, 05.02.1968, Nr. 06]
Mit 22 Jahren trat sie 1970 der CSU bei, da hatte sie gerade die Berufsaufbauschule abgeschlossen. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.1995]
Ich habe die Berufsaufbauschule gemacht und als technischer Verkäufer im Großhandel angefangen. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2003]
Als Vollzeitschule dauert die Berufsaufbauschule ein Jahr, in Teilzeitform entsprechend länger. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Berufsaufbauschule. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 317]
Wer sich im Beruf weiterqualifizieren oder einen höheren Schulabschluß erreichen will, hat dazu eine Chance über die Städtische Berufsaufbauschule. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.1995]
Zitationshilfe
„Berufsaufbauschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsaufbauschule>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsarmee
Berufsarbeit
Berufsangehörige
Berufsangabe
Berufsanfänger
Berufsauffassung
Berufsaufklärung
Berufsausbilder
Berufsausbildung
Berufsaussicht