Berufsauffassung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsauffassung · Nominativ Plural: Berufsauffassungen
Aussprache  [bəˈʀuːfsʔaʊ̯ffasʊŋ]
Worttrennung Be-rufs-auf-fas-sung
Wortzerlegung BerufAuffassung
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

(persönliches oder gesellschaftliches) Verständnis von einem bestimmten Beruf und den damit verbundenen Aufgaben und zugehörigen Tätigkeiten, Pflichten und Verantwortungen
siehe auch Berufsethos
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine mangelnde, mangelhafte Berufsauffassung; eine professionelle, vorbildliche Berufsauffassung
Beispiele:
Seine Berufsauffassung beschreibt er wie folgt: »Ich bin nicht der Chef, sondern nur der Pfarrer. Ich tue das, wofür ich geweiht wurde: Spendung der Sakramente, das Wort Gottes verkünden und die Kranken besuchen.« [Fränkischer Tag, 17.10.2014]
Bei der Fusion von Deutschlandfunk, Rias und dem aus dem DDR‑Rundfunk hervorgegangenen Deutschlandsender Kultur brodelten […] die Emotionen, Leidenschaften und Konflikte[…]. In den Redaktionen stießen ost‑ und westdeutsche Biografien und Berufsauffassungen zusammen. [Die Welt, 31.03.2009]
Der ehrgeizige Torwart, der schon häufiger die mangelnde Berufsauffassung der Kollegen geißelte, war auch nach dem Spiel wütend. [Der Tagesspiegel, 19.05.2003]
Im Bremer Routinier Mirko Votava sieht er die ideale Berufsauffassung [eines Fußballspielers] verkörpert, »der kämpft in jedem Training, als stehe er im Pokalfinale«, und solche Kerle will Rehhagel auch bei Bayern großmachen. [Der Spiegel, 20.02.1995, Nr. 8]
Ein ehrgeiziger Koch muß seine freie Zeit dazu benutzen, bei Kollegen zu erkunden, was und wie andere kochen. Ich meine sogar, daß es eine leichtfertige Berufsauffassung ist, wenn so einer seine Ferien am Strand oder im Gebirge verbringt, anstatt von einem guten Restaurant zum anderen zu fahren. [Die Zeit, 10.06.1983, Nr. 24]
Dieser größte griechische Arzt [Hippokrates] des 5. Jahrhunderts v. u. Z. ist im ärztlichen Denken und in der Berufsauffassung zweieinhalb Jahrtausende verankert geblieben. [Berliner Zeitung, 19.11.1960]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Berufsauffassung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsauffassung‹.

Zitationshilfe
„Berufsauffassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsauffassung>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsaufbauschule
Berufsarmee
Berufsarbeit
Berufsangehörige
Berufsangabe
Berufsaufklärung
Berufsausbilder
Berufsausbildung
Berufsaussicht
Berufsaussteiger