Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsausbilder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufsausbilders · Nominativ Plural: Berufsausbilder
Worttrennung Be-rufs-aus-bil-der
Wortzerlegung Beruf Ausbilder

Verwendungsbeispiele für ›Berufsausbilder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach habe die Kurve über die Kindergärtnerinnen, die Lehrer und die Berufsausbilder zu sinken. [Der Tagesspiegel, 10.06.2001]
Trotzdem interessiert ihn eine Tätigkeit als Berufsausbilder in einer staatlichen Hotelfachschule in Kolumbien. [Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25]
Zugelassen sind alle hauptamtlich tätigen Berufsausbilder sowie Fachkräfte mit Ausbildungserfahrung. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004]
Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden, zehn Namen sind für den Prestige‑Posten im Gespräch, alles bewährte Berufsausbilder. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000]
In dieser K. arbeiten Mediziner, Seelsorger, Pädagogen, Berufsausbilder, Erzieher, Pflegekräfte und Fürsorgebehörden zusammen. [Dicke, W.: Körperbehindertenfürsorge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9472]
Zitationshilfe
„Berufsausbilder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsausbilder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsaufklärung
Berufsauffassung
Berufsaufbauschule
Berufsarmee
Berufsarbeit
Berufsausbildung
Berufsaussicht
Berufsaussteiger
Berufsausübung
Berufsbeamte