Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsberatung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsberatung · Nominativ Plural: Berufsberatungen
Aussprache  [bəˈʀuːfsbəˌʀaːtʊŋ]
Worttrennung Be-rufs-be-ra-tung
Wortzerlegung Beruf Beratung
eWDG

Bedeutung

Beratung über die Anforderungen eines Berufs und die Entwicklungsmöglichkeiten, die er bietet
Beispiel:
die Berufsberatung muss frühzeitig beginnen

Typische Verbindungen zu ›Berufsberatung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsberatung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsberatung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu stark ist die Berufsberatung seit Jahren einer anhaltenden Kritik ihrer Tätigkeit ausgesetzt. [Die Zeit, 05.02.1979, Nr. 06]
Es gibt auch eine Berufsberatung für diejenigen, die umsatteln möchten. [Die Zeit, 21.08.1964, Nr. 34]
Sie empfiehlt daher eine möglichst frühzeitige Information bei der Berufsberatung. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.1994]
Da Felt nicht viel von sich persönlich erzählte, wurde das Treffen zu einer Art Berufsberatung. [Die Welt, 04.06.2005]
Dieses Verzeichnis kann bei der Berufsberatung oder einer Kammer eingesehen werden. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Ausbildungsberuf. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 209]
Zitationshilfe
„Berufsberatung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsberatung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsberater
Berufsbekleidung
Berufsbeamtentum
Berufsbeamte
Berufsausübung
Berufsbereich
Berufsbettler
Berufsbezeichnung
Berufsbild
Berufsbildung