Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsforschung · Nominativ Plural: Berufsforschungen
Worttrennung Be-rufs-for-schung
Wortzerlegung Beruf Forschung

Typische Verbindungen zu ›Berufsforschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berufsberatung und Berufsforschung, Fortbildung und Umschulung sollen energisch gefördert werden. [Die Zeit, 29.09.1967, Nr. 39]
Obwohl der Informationsbedarf in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen ist, steht das IFB mit seiner Kombination aus Berufsforschung und Selbständigenberatung bundesweit allein da. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2002]
Zu ähnlichen Ergebnissen kommt das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.2001]
Auch das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung sieht das Problem, dass ausländische IT‑Arbeitnehmer zu wenig betreut würden. [Der Tagesspiegel, 20.12.2001]
Studierte Marktforscher, das zeigt die Berufsforschung, verdienen in der Regel auch nicht mehr als ihre unstudierten Kollegen. [Die Zeit, 27.11.1970, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Berufsforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsforschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsfindung
Berufsfeuerwehr
Berufsfeld
Berufsfahrer
Berufsfachschule
Berufsfotograf
Berufsfrau
Berufsfreiheit
Berufsfußball
Berufsfußballer