Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsfreiheit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Be-rufs-frei-heit

Typische Verbindungen zu ›Berufsfreiheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsfreiheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsfreiheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei seinem Kampf für die Berufsfreiheit vertraut er auf eine bessere Information der Öffentlichkeit. [C't, 1998, Nr. 9]
Das Grundrecht der Berufsfreiheit schütze die Industrie in diesem Fall nicht. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2002]
Mangels Kompetenz habe der Bund nicht in die Berufsfreiheit der Ärzte eingreifen dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 17.02.2000]
Das Fehlen einer Übergangsregelung für bereits praktizierende Ärzte verstoße aber wieder gegen die Berufsfreiheit. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1998]
Auch das Grundrecht der Ärzte auf Berufsfreiheit bedürfe dann näherer Prüfung. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1997]
Zitationshilfe
„Berufsfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsfreiheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsfrau
Berufsfotograf
Berufsforschung
Berufsfindung
Berufsfeuerwehr
Berufsfußball
Berufsfußballer
Berufsgeheimnis
Berufsgenosse
Berufsgenossenschaft