Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsgenosse, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufsgenossen · Nominativ Plural: Berufsgenossen
Worttrennung Be-rufs-ge-nos-se
Wortzerlegung Beruf Genosse

Verwendungsbeispiele für ›Berufsgenosse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zollpolitischen Fragen sind sie das volle Widerspiel ihrer deutschen Berufsgenossen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 18.02.1902]
Die Gewerkschaft entstand ursprünglich als eine Verbindung von Berufsgenossen, und sie funktionierte als solche. [Briefs, Goetz: Internationale Gewerkschaftsbewegung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20156]
Wenig angenehm war es natürlich für den älteren englischen Berufsgenossen, der nun meine Zeichnung pausen mußte. [Voß, Ernst: Lebenserinnerungen und Lebensarbeit des Mitbegründers der Schiffswerft von Blohm & Voß. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1924], S. 8676]
Im Vergleich zu ihren deutschen Berufsgenossen sind die türkischen Archäologen wirklich arm dran. [o. A.: Die versunkene Metropole. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Doch auch unter den angeblich ehrlichen Berufsgenossen gab es viele "schwarze Schafe". [Der Tagesspiegel, 04.03.2001]
Zitationshilfe
„Berufsgenosse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsgenosse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsgeheimnis
Berufsfußballer
Berufsfußball
Berufsfreiheit
Berufsfrau
Berufsgenossenschaft
Berufsgeschäft
Berufsgrund
Berufsgruppe
Berufsheer