Berufsinteresse, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Berufsinteresses · Nominativ Plural: Berufsinteressen
WorttrennungBe-rufs-in-te-res-se · Be-rufs-in-ter-es-se
WortzerlegungBerufInteresse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Persönlichkeitsaspekt Wahrung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsinteresse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere wiederum riskierten im Berufsinteresse, mit dem letzten Tropfen im Tank vorzufahren.
Die Zeit, 29.11.1956, Nr. 48
Ebenso wenig erlaubt ist der Schluß auf geringeren Ernst oder Eifer des Berufsinteresses.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 349
Wenn der Kellner aber mit großem Berufsinteresse an dieses Problem herangeht, kann er sich bald mit sichtbarem Erfolg weiterbilden.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 301
Außer der Sicherung von Berufsinteressen und Sozialleistungen wurden die großen Feste mit »lebenden Bildern« und Theateraufführungen bekannt.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 18757
Der amerikanische Ingenieur Howard Scott entwickelte eines der weitgehendsten Freizeit-Programme aus technischem Berufsinteresse, soll heißen, aus einseitiger Einsicht in die vorhandene Produktionskapazität.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 604
Zitationshilfe
„Berufsinteresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsinteresse>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsinformationszentrum
Berufsidealismus
Berufsheer
Berufsgruppe
Berufsgrund
Berufsjahr
Berufsjugendliche
Berufskarriere
Berufskiller
Berufsklasse