Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufskritiker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufskritikers · Nominativ Plural: Berufskritiker
Worttrennung Be-rufs-kri-ti-ker
Wortzerlegung Beruf Kritiker

Verwendungsbeispiele für ›Berufskritiker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wirklich interessant für einen Woody‑Allen‑Film sind eigentlich nur die Berufskritiker. [Der Tagesspiegel, 07.04.1999]
Der König ist keineswegs nackt, wie manche Berufskritiker bemerkt haben wollen. [Die Welt, 14.12.2002]
Daß da Berufskritiker unter gänzlichem Ausschluß von Schriftstellern konferieren, fand er nicht gerade übertrieben charmant. [Die Welt, 05.06.1999]
Vom faktenorientierten Sachbuchton verfällt der Berufskritiker unversehens in einen mit sprachlichen Gags überladenen Kommentarstil. [Die Zeit, 01.12.2005, Nr. 49]
Eine heikle Frage, und der Triumph, ein dickleibiger Roman werde „die fluchenden Berufskritiker eine Lektüre Woche kosten", ist ebenso heikel: 52 Wochen hat das Jahr. [Die Zeit, 21.03.1986, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Berufskritiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufskritiker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufskreis
Berufskrankheit
Berufskraftfahrer
Berufskollege
Berufskolleg
Berufskunde
Berufskünstler
Berufslaufbahn
Berufsleben
Berufslehre