Berufsleute

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache [bəˈʀuːfslɔɪ̯tə]
Worttrennung Be-rufs-leu-te
Wortzerlegung Beruf-leute
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
CH für einen bestimmten Beruf (meist einen handwerklichen, kaufmännischen o. ä. Lehrberuf) qualifizierte Personen
entsprechend der Bedeutung von Berufsmann (1), Berufsfrau (1)
Beispiele:
Das PrintCenter [eine Druckerei] beschäftigt zurzeit zwölf Mitarbeitende, alles ausgebildete und spezialisierte Berufsleute, die sich stetig weiterbilden. Sie bringen mit fachkompetenten Leistungen in den Bereichen der Beratung, Konzeption, Realisation und Produktion ein abgeschlossenes Portfolio. [Luzerner Zeitung, 20.02.2008]
Heute bilden wir Lehrlinge in fünf verschiedenen Berufen aus, insgesamt 24 junge Menschen. Wir dürfen stolz sein, dass wir diesen Berufsleuten im Anschluss an ihre Ausbildung meist eine Stelle anbieten können. Einem Zimmermann mit Fähigkeitszeugnis als Beispiel stehen wirklich alle Wege offen. [Bote der Urschweiz, 18.01.2021]
Junge Berufsleute ohne Berufserfahrung sind die Ersten, die keine Stelle finden, wie frühere Krisen zeigen. [Der Bund, 20.06.2020]
»Die Schweiz kennt, im Gegensatz zu andern Ländern, kaum Jugendarbeitslosigkeit.« Es brauche aber nicht nur akademisch gebildete Berufsleute, sondern gute und erfahrene Handwerkerinnen und Handwerker. Gerade in diesen Berufen gebe es einen Fachkräftemangel. [Basler Zeitung, 23.09.2019]
Viele Berufsleute in der Pflege bleiben nicht lange in der Branche. Fast die Hälfte der ausgebildeten Pflegefachpersonen steigt innerhalb von sieben Jahren aus. [St. Galler Tagblatt, 04.12.2018]
Künftig wird die Stellenmeldepflicht noch verschärft werden. Heute müssen Stellen erst gemeldet werden, wenn 8 Prozent der Berufsleute mit diesem Job arbeitslos sind. [Basler Zeitung, 09.10.2018]
Vom 12. bis 16. September treffen sich in Bern die besten jungen Berufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung zu den zweiten zentralen Schweizer Berufsmeisterschaften. [Bote der Urschweiz, 20.07.2018]
2.
seltener, allgemeiner berufstätige Personen
entsprechend der Bedeutung von Berufsmann (2), Berufsfrau (2)
Beispiele:
[…] sie gehe in der Früh grundsätzlich erst nach dem Berufsverkehr zur S‑Bahn, sagt sie. Und sei spätestens um fünf Uhr wieder zu Hause. Es gehe nicht an, findet sie, dass sie als Rentnerin mit ihrem flexiblen Zeitplan Berufsleuten Platz im Zug wegnehme. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2016]
Der Leistungsgesellschaft verdanken wir ein Wohlstandsniveau, das in der Geschichte einzigartig ist. Doch manche Berufsleute oder Schüler zerbrechen auch am Druck und am Stress. Die Anzahl der Arbeitsausfälle wegen seelischer Leiden ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. [Neue Zürcher Zeitung, 27.06.2019]
Gehalt und Karriere spielen [in skandinavischen Ländern] – in besonderem Maße bei den Jüngeren – nicht mehr jene nahezu monopolistisch dominante Rolle wie in früheren Zeiten. Vielmehr streben junge Eltern in Skandinavien eine als optimal empfundene Work‑Life‑Balance an, die ihnen ermöglicht beides zu sein, zufriedene Eltern und erfolgreiche Berufsleute […]. [Die Welt, 18.12.2018]
Rotarier sind eine Gemeinschaft von engagierten Berufsleuten, die Dienst am Gemeinwesen leisten. [Rhein-Zeitung, 07.05.2013]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Berufsleute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsleute>, abgerufen am 17.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufslenkung
Berufslehre
Berufsleben
Berufslaufbahn
Berufskünstler
berufslos
Berufslügner
Berufsmann
berufsmäßig
Berufsmatura