Berufsmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufsmann(e)s · Nominativ Plural: Berufsmänner/Berufsleute
Im allgemeinen Schreibgebrauch wird der Plural mehrheitlich mit ‑leute umschrieben. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll. Daneben ist auch die formale Pluralbildung ‑männer möglich.
Aussprache [bəˈʀuːfsman]
Worttrennung Be-rufs-mann
Wortzerlegung BerufMann
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
CH für einen bestimmten Beruf (meist einen handwerklichen, kaufmännischen o. ä. Lehrberuf) qualifizierter Mann
entsprechend der Bedeutung von Berufsfrau, Berufsleute, siehe auch Fachmann (2)
Beispiele:
Nach der erfolgreich absolvierten Lehre wurde er als zuverlässiger Berufsmann sehr geschätzt und bald angefragt, die Abteilung der Werkzeugmacherei zu leiten. [Bote der Urschweiz, 26.07.2019]
Zuerst beschnuppert er die Altphilologie, dann die Chemie, bis er sich schliesslich für das Studium der Rechte entscheidet. Er hat als junger Berufsmann verantwortungsvolle Stabsstellen inne und leitet den Rechtsdienst einer grosser Firma[…]. [Luzerner Zeitung, 25.09.2018]
Nach erfolgreichem Lehrabschluss kann der frisch gebackene Berufsmann oder die frisch gebackene Berufsfrau etwas vorweisen. [die-Lehrstelle.ch, 30.08.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
»Wir [Schornsteinfeger] gehen einer sehr abwechslungsreichen Arbeit nach. An einem Tag steht die Kontrolle in einem alten Bauernhaus an, an einem anderen jene in einem Neubau.« […] Man sei auch sehr flexibel und geniesse viele Freiheiten, meinen die beiden Berufsmänner. [Glücksbringer werden muss gelernt sein, 23.03.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Die Jungen, die hier [in einem Wahlkreis in den USA] bei den Demokraten Sanders den Sieg bescheren, sind Berufsleute: Schreiner, Bankangestellte oder Krankenpfleger. [Neue Zürcher Zeitung, 03.02.2016]
Die betrieblichen Strukturen für Ausbildungsplätze sind nahezu ideal, sagt A[…]. »Es fehlen nur noch genügend Auszubildende.« Für ihn ist deshalb klar, dass ein Umdenken stattfinden muss: »Auch als Berufsmann kann man heute Karriere machen«, ist er überzeugt. Ob in der Informatik, als Konstrukteur oder Polymechaniker hätten Jugendliche gute berufliche Perspektiven. [Basler Zeitung, 28.06.2011]
Erneut war der qualifizierte Berufsmann arbeitslos und musste feststellen, »dass man mit 50 auf dem Schweizer Arbeitsmarkt nichts mehr zu bestellen hat«. [Neue Zürcher Zeitung, 15.08.1998]
2.
seltener, allgemeiner berufstätiger Mann
Beispiele:
Männer müssen sich verschiedensten Herausforderungen stellen – als Partner, Liebhaber, Vater, Hausmann und Berufsmann. [Beratung für Männer, 16.04.2019, aufgerufen am 18.09.2020]
Die Männerforschung hat immer damit argumentiert, dass die Kinder neue Väter brauchen und daher die Männer nicht nur Berufsmänner, sondern auch Familienmänner sind. [Paul M. Zulehner, 14.05.2014, aufgerufen am 28.04.2016]
Im 19. Jahrhundert ging die Bezeichnung Pantoffel auch auf den als Hausschuh verwendeten flachen und weichen Schlupfschuh über. Ob sich daraus die Redensart vom Mann, der »unter dem Pantoffel steht« ableitet, ist nicht gänzlich geklärt. Jedenfalls kam im 19. Jahrhundert die bürgerliche Kleinfamilie mit der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung – Hausfrau und Berufsmann – zur vollen Entfaltung[…]. [Der Standard, 25.07.2007]
Der »Traditionelle« sei schwerpunktmäßig der »Berufsmann«, während für den »neuen Mann« die Berufswelt sichtlich nicht mehr so wichtig ist[…]. [Südkurier, 11.10.2000]
Der Berufsmann um die fünfzig, der sich abends mit Netz‑Spielen entspannt und am nächsten Tag im Büro von der künftigen Internet‑Kultur schwärmt, wirkt etwas deplaciert. Er kommt zu spät, und die künftige Kultur wird etwas sein, was er sich mit größter Fantasie nicht vorstellen kann. [Süddeutsche Zeitung, 31.03.2000]
Balzac arbeitete unermüdlich vierzehn bis sechzehn Stunden am Tage. Er tat das natürlich auch, um seine Gläubiger abzuwehren, andererseits aber war er sich ganz klar darüber, daß die Existenz eines Schriftstellers als eines Berufsmannes nicht ohne ein hohes Pensum an regelmäßiger Arbeitsleistung durchgehalten werden konnte. [Handgreifliche neue Einsichten, 30.06.1972, aufgerufen am 18.08.2015]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Berufsmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsmann>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufslügner
berufslos
Berufsleute
Berufslenkung
Berufslehre
berufsmäßig
Berufsmatura
Berufsmaturand
Berufsmensch
Berufsmörder