Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsoptimist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufsoptimisten · Nominativ Plural: Berufsoptimisten
Worttrennung Be-rufs-op-ti-mist
Wortzerlegung Beruf Optimist

Thesaurus

Synonymgruppe
unverbesserlicher Optimist  ●  Berufsoptimist  ugs.
Oberbegriffe
  • Frohnatur · Optimist · fröhliches Wesen  ●  (ein) sonniges Gemüt (haben)  ugs.
Assoziationen
  • (die) Probleme nicht sehen (wollen) · (sich) nicht die gute Laune verderben lassen · (sich) nicht die gute Laune vermiesen lassen · allzu optimistisch sehen  ●  durch die rosarote Brille sehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›Berufsoptimist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsoptimist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsoptimist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Berufsoptimist prophezeie ich, daß es aufwärts gehen wird, weil es aufwärts gehen muß. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.1996]
Wir sind zwar in einer Situation, die kippen kann, aber ich bin Berufsoptimist. [Die Welt, 01.11.2005]
Und als Berufsoptimisten fühlen wir uns ja ohnehin schon als angehende Fußball‑Weltmeister. [Die Welt, 31.12.2004]
Spätestens seit Pisa können auch kulturpolitische Berufsoptimisten nicht mehr umhin, das deutsche Schulsystem als Dilemma zu betrachten. [Die Welt, 04.05.2002]
Wobei sich alte Klischees offenbar bestätigten, erwiesen sich doch die Makler wieder einmal als Berufsoptimisten. [Die Welt, 21.11.2001]
Zitationshilfe
„Berufsoptimist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsoptimist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsoffizier
Berufsmörder
Berufsmusiker
Berufsmensch
Berufsmaturität
Berufsorchester
Berufsordnung
Berufsorganisation
Berufsorientierung
Berufspendler