Berufsordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsordnung · Nominativ Plural: Berufsordnungen
WorttrennungBe-rufs-ord-nung

Typische Verbindungen zu ›Berufsordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der "Ärztlichen Berufsordnung" sind Ärzte verpflichtet, jeden Patienten persönlich zu untersuchen.
Bild, 11.11.1999
Ärzte schwören heute keinen hippokratischen Eid mehr, sondern bekommen die Berufsordnung in die Hand gedrückt.
Der Tagesspiegel, 19.09.2000
Sie kann widerrufen werden, wenn eine in der Berufsordnung vorgeschriebene Fortbildung unterlassen wird.
o. A.: Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Funktionen und Verpflichtungen der staatlichen Stellenvermittlung bleiben, mit erhöhten Beträgen für den eisernen Lebensbedarf, die gleichen wie in den früheren Berufsordnungen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18663
Mit Genehmigung des Reichsinnenministers erläßt der Reichsärzteführer Wagner eine »Berufsordnung für die deutschen Ärzte«.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3181
Zitationshilfe
„Berufsordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsordnung>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsorchester
Berufsoptimist
Berufsoffizier
Berufsmusiker
Berufsmörder
Berufsorganisation
Berufsorientierung
Berufspädagoge
Berufspädagogik
berufspädagogisch