Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufspädagoge

Grammatik Substantiv
Worttrennung Be-rufs-pä-da-go-ge · Be-rufs-päd-ago-ge
eWDG

Bedeutung

Pädagoge, der in der Berufsausbildung tätig ist
Beispiel:
Berufsschullehrer, Lehrmeister und Heimerzieher sind Berufspädagogen

Verwendungsbeispiele für ›Berufspädagoge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berufspädagogen haben weder die Zeit, noch die Aufgabe, allzusehr in ihre Schützlinge zu dringen. [Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19]
Der Dichter Paul Engle, der die Schriftsteller‑Werkstatt an der University of Iowa leitete, ist unter den fünfzehn der einzige Berufspädagoge. [Die Zeit, 09.04.1971, Nr. 15]
Aus Sicht der Berufspädagogen gilt das für die Arbeit genauso wie für den Alltag, für abhängig Beschäftigte ebenso wie für Selbständige. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999]
Kraus als Berufspädagoge geht es zu Recht um die sinnvolle Nutzung des Werkzeugs Computer im Zusammenspiel von Lehrer und Schüler. [Die Welt, 23.08.2000]
Er kritisierte Pläne, nach denen die Ausbildung von Grundschullehrern und Berufspädagogen von den Universitäten an die Fachhochschulen verlagert werden soll. [Der Tagesspiegel, 17.07.2000]
Zitationshilfe
„Berufspädagoge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsp%C3%A4dagoge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsprofil
Berufsprestige
Berufspraxis
Berufspraktikum
Berufsposition
Berufspädagogik
Berufsqualifikation
Berufsrecht
Berufsrevolutionär
Berufsrichter