Berufspädagoge

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBe-rufs-pä-da-go-ge · Be-rufs-päd-ago-ge
eWDG, 1967

Bedeutung

Pädagoge, der in der Berufsausbildung tätig ist
Beispiel:
Berufsschullehrer, Lehrmeister und Heimerzieher sind Berufspädagogen

Verwendungsbeispiele für ›Berufspädagoge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Berufspädagogen haben weder die Zeit, noch die Aufgabe, allzusehr in ihre Schützlinge zu dringen.
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Aus Sicht der Berufspädagogen gilt das für die Arbeit genauso wie für den Alltag, für abhängig Beschäftigte ebenso wie für Selbständige.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999
Der Dichter Paul Engle, der die Schriftsteller-Werkstatt an der University of Iowa leitete, ist unter den fünfzehn der einzige Berufspädagoge.
Die Zeit, 09.04.1971, Nr. 15
Kraus als Berufspädagoge geht es zu Recht um die sinnvolle Nutzung des Werkzeugs Computer im Zusammenspiel von Lehrer und Schüler.
Die Welt, 23.08.2000
Er kritisierte Pläne, nach denen die Ausbildung von Grundschullehrern und Berufspädagogen von den Universitäten an die Fachhochschulen verlagert werden soll.
Der Tagesspiegel, 17.07.2000
Zitationshilfe
„Berufspädagoge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsp%C3%A4dagoge>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsorientierung
Berufsorganisation
Berufsordnung
Berufsorchester
Berufsoptimist
Berufspädagogik
berufspädagogisch
Berufspendler
Berufsperspektive
Berufspflicht