Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufspädagogik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-rufs-pä-da-go-gik · Be-rufs-päd-ago-gik
Wortzerlegung Beruf Pädagogik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zweig der Pädagogik, der die berufliche (Aus-)‍Bildung in Theorie und Praxis betrifft

Typische Verbindungen zu ›Berufspädagogik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufspädagogik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufspädagogik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie kam es zu dieser Entwicklung, und wo liegen die Ursachen für dieses unerwartete Interesse an der Berufspädagogik? [Die Zeit, 29.08.1975, Nr. 36]
Auch die Berufspädagogik als Wissenschaft beruflicher Bildung beansprucht auf diesem mysteriösen Markt der Sprachspielmöglichkeiten ihren Raum. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.1996]
Überhaupt habe sich die Berufspädagogik endlich vom ehrenwerten aber naiven Idealismus eines zweckfreien Berufsbegriffs emanzipiert. [Die Zeit, 13.04.1984, Nr. 16]
Wer das Lehren lernen will, sollte sich den Diplomstudiengang Berufspädagogik an der Technischen Universität Berlin näher anschauen. [Die Zeit, 25.03.1999, Nr. 13]
Gebührenpflichtige Sprachkurse gehören genauso zum Angebot wie Aufbaustudiengänge, etwa in der Berufspädagogik, oder Weiterbildungen wie das virtuelle Maschinenbaustudium. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.2000]
Zitationshilfe
„Berufspädagogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsp%C3%A4dagogik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufspädagoge
Berufsprofil
Berufsprestige
Berufspraxis
Berufspraktikum
Berufsqualifikation
Berufsrecht
Berufsrevolutionär
Berufsrichter
Berufsrisiko