Berufsperspektive, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsperspektive · Nominativ Plural: Berufsperspektiven
WorttrennungBe-rufs-per-spek-ti-ve · Be-rufs-pers-pek-ti-ve

Typische Verbindungen zu ›Berufsperspektive‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsperspektive‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsperspektive‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Schule informierte sie sich über Berufsperspektiven, damit kann man nie früh genug anfangen.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Suchen vor allem Studenten aus Fächern mit diffusen Berufsperspektiven bei Ihnen Rat?
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2000
Es wird dabei ein unverhältnismäßig großes Gewicht auf die Frage der Berufsperspektiven gelegt.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 8
In der Weiterbildung von Psychologen stellt die Medizinische Psychologie wegen ihrer umfangreichen Berufsperspektiven innerhalb der Krankenversorgung eine relevante Aufgabe dar.
Rosemeier, Hans Peter: Medizinische Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 17705
Neben der Forderung nach Gehaltsaufbesserung und Erhöhung des Papierkontingents geht es den Streikenden um die Sicherung ihrer Arbeitsplätze sowie eine Verbesserung der Berufsperspektive.
Rathenow, Lutz: Nachrichten. In: ders., Die lautere Bosheit, Remchingen: Maulwurf 1992, S. 70
Zitationshilfe
„Berufsperspektive“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsperspektive>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufspendler
berufspädagogisch
Berufspädagogik
Berufspädagoge
Berufsorientierung
Berufspflicht
Berufsphotograph
Berufspolitiker
berufspolitisch
Berufsposition