Berufspflicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-pflicht
WortzerlegungBerufPflicht
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
nach erfüllter Berufspflicht
ihre Berufspflichten nehmen sie ganz in Anspruch

Typische Verbindungen zu ›Berufspflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufspflicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufspflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese werden später ihren Berufspflichten auf die Dauer nicht nachkommen können.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 112
Als Minister habe er, in dem er nicht dafür sorgte, dass seine finanziellen Verhältnisse geordnet blieben, gegen Berufspflichten verstoßen.
Der Tagesspiegel, 30.07.2002
Die Lehrerfortbildung ist einmal die alltägliche Berufspflicht des Lehrers selbst.
Die Zeit, 13.04.1973, Nr. 16
Die Berufspflicht der Wahrung bestehenden Rechts scheint die Rechtspraktiker generell in den Kreis der »konservativen« Mächte einzureihen.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 621
Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zu den Berufspflichten im Bankensektor und zur Geldwäschebekämpfung wird vor Aufnahme einer Kundenbeziehung eine Identitätsprüfung durchgeführt.
Bild, 18.05.2000
Zitationshilfe
„Berufspflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufspflicht>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsperspektive
Berufspendler
berufspädagogisch
Berufspädagogik
Berufspädagoge
Berufsphotograph
Berufspolitiker
berufspolitisch
Berufsposition
Berufspraktikum