Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsprofil, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Berufsprofil(e)s · Nominativ Plural: Berufsprofile
Aussprache 
Worttrennung Be-rufs-pro-fil
Wortzerlegung Beruf Profil

Typische Verbindungen zu ›Berufsprofil‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsprofil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsprofil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass es in dieser Szene nicht mit rechten Dingen zugeht, gehört zum Berufsprofil. [Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34]
Oft gibt es artverwandte Berufsprofile, die aber in der Annonce nicht genannt sind. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.2004]
In ruhigen Zeiten zählen rhetorische und auch schauspielerische Talente zu den wichtigsten Anforderungen im Berufsprofil von Politikern. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2002]
Mit den bundesweit neu eingerichteten Studiengängen und berufsbegleitenden Fortbildungen kommt man den neuen Berufsprofilen ein Stück näher. [Der Tagesspiegel, 09.12.2000]
Es stellt 225 Berufsprofile vor, berichtet über Trends in der beruflichen Weiterbildung und verzeichnet die wichtigsten Ausbildungsangebote. [Die Welt, 27.10.2003]
Zitationshilfe
„Berufsprofil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsprofil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsprestige
Berufspraxis
Berufspraktikum
Berufsposition
Berufspolitiker
Berufspädagoge
Berufspädagogik
Berufsqualifikation
Berufsrecht
Berufsrevolutionär