Berufsqualifikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufsqualifikation · Nominativ Plural: Berufsqualifikationen
WorttrennungBe-rufs-qua-li-fi-ka-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Berufsqualifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsqualifikation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsqualifikation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist dürfen sie nur Fächer mit Bezug zu ihrer Berufsqualifikation studieren.
Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48
Es liegt im Trend, leistungsorientiert zu sein, eine gute Berufsqualifikation zu haben und häusliches Glück in den eigenen vier Wänden anzustreben.
Die Welt, 12.08.2003
Daneben spielt natürlich in der Abgrenzung dieser Gruppe der Ungelernten die Berufsqualifikation eine große Rolle.
Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 202
Europas Politiker haben jedoch grundsätzlich darauf verzichtet, die nationalen Bildungssysteme zu harmonisieren und die darin erworbenen Berufsqualifikationen gleichzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.2000
Die EU will durchsetzen, dass in anderen EU-Staaten erworbene Berufsqualifikationen ohne Prüfung in Deutschland anerkannt werden.
Bild, 16.11.2002
Zitationshilfe
„Berufsqualifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsqualifikation>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsprofil
Berufsprestige
Berufspraxis
berufspraktisch
Berufspraktikum
berufsqualifizierend
Berufsrecht
berufsrechtlich
Berufsrevolutionär
Berufsrichter