Berufsrecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Berufsrecht(e)s · Nominativ Plural: Berufsrechte
WorttrennungBe-rufs-recht
Wortbildung mit ›Berufsrecht‹ als Erstglied: ↗berufsrechtlich

Typische Verbindungen zu ›Berufsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Berufsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das strenge Berufsrecht macht den Ärzten Werbung bislang fast unmöglich.
Der Tagesspiegel, 01.03.2002
Die Bundesländer hätten zwar im Berufsrecht Kompetenzen, nicht jedoch im Strafrecht.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1996
Das ärztliche Berufsrecht und das Sozialrecht enthalten zwar bereits Regelungen, wonach es Ärzten verboten ist, sich bestechen zu lassen.
Die Zeit, 02.01.2013 (online)
Der Niedersächsische Anwaltsgerichtshof hatte dies untersagt, weil die Bezeichnung nach geltendem Berufsrecht nicht vorgesehen ist.
Die Welt, 13.08.2004
Ärzte sind nach Berufsrecht verpflichtet, bei Nebenwirkungen entweder uns, die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft oder das Pharma-Unternehmen zu informieren.
Bild, 14.08.2001
Zitationshilfe
„Berufsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsrecht>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berufsqualifizierend
Berufsqualifikation
Berufsprofil
Berufsprestige
Berufspraxis
berufsrechtlich
Berufsrevolutionär
Berufsrichter
Berufsrisiko
Berufsrolle