Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Berufsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Berufsrecht(e)s · Nominativ Plural: Berufsrechte · wird meist im Singular verwendet
Aussprache [bəˈʀuːfsʀɛçt]
Worttrennung Be-rufs-recht
Wortzerlegung Beruf Recht
Wortbildung  mit ›Berufsrecht‹ als Erstglied: berufsrechtlich
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Recht die Gesamtheit der rechtlichen Normen, welche die Ausübung bestimmter oder eines bestimmten (vor allem eines freien) Berufes (1) regeln
Grammatik: Plural selten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das ärztliche, anwaltliche Berufsrecht
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Verstoß gegen das Berufsrecht
mit Genitivattribut: das Berufsrecht der Ärzte
als Aktivsubjekt: das Berufsrecht verbietet etw.
Beispiele:
Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer enthält anders als die Berufsrechte der Steuerberater und Rechtsanwälte keine ausdrückliche Verpflichtung, rechtzeitig für eine angemessene Vertretung Sorge zu tragen. [SJS-Kanzlei, 11.05.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Bundesweit gehen die Landesärztekammern mehreren Hundert Hinweisen nach, bei denen Ärzte im Zusammenhang mit der Corona‑Pandemie gegen Berufsrecht oder Infektionsschutzverordnungen verstoßen haben sollen. [Reutlinger General-Anzeiger, 22.03.2021]
Die Landesapothekerkammern sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und zum Beispiel zuständig für den Vollzug des Berufsrechts, die Ausbildung der Pharmazeutisch‑kaufmännischen Angestellten und die Einteilung des Apothekennotdiensts. [Münchner Merkur, 08.01.2021]
Zwar existieren mehrere Coaching‑Verbände, die Zertifikate an Trainer ausgeben, die sie als seriös anerkennen. Doch ein einheitliches oder gar staatliches Gütesiegel fehlt im sonst so durchreglementierten deutschen Berufsrecht. Die Lücke führt dazu, dass sich auf dem Markt Anbieter tummeln, die vor allem gut darin sind, ihre Kunden zu blenden. [Welt am Sonntag, 16.02.2020]
Während E[…]s Berufsleben hat sich das Berufsrecht für Schornsteinfeger dramatisch gewandelt. Als er 1977 in die Lehre ging, gab es noch das Schornsteinfeger‑Monopol. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2017]
Trägt ein Anwalt seinen Namenszug und die Internetadresse seiner Kanzlei gut lesbar auf der Robe, verstößt er damit gegen das anwaltliche Berufsrecht, wie das Oberlandesgericht Hamm in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschied. [Die Zeit, 26.08.2015 (online)]
Auch das Berufsrecht setzt der Freizügigkeit Grenzen. Wer z. B. das Recht hat, an einem bestimmten Ort eine Apotheke zu unterhalten, kann diese nicht ohne weiteres an einen anderen Ort verlegen. Der Anwalt ist an den Gerichtsort, der Arzt an den Niederlassungsort gebunden. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland. Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 13]
2.
seltener berechtigter Anspruch auf Ausübung eines (bestimmten) Berufes (1); mit einem bestimmten Beruf verbundene besondere berechtigte Ansprüche
Beispiele:
Zeidler (= Waldimker) waren hoch angesehen und genossen besondere Berufsrechte, mancherorts durften nur Adlige und Zeidler überhaupt in den Wald. [Südkurier, 11.07.2017]
Plötzlich erwartet die Sportwelt von [Langstreckenläufer Dieter] Baumann den Verzicht auf sein Berufsrecht. Sein Start wird als egoistisches, verantwortungsloses Handeln gesehen. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2001]
Es bestehe ein Bedürfnis nach vorläufigem[,] aber wirksamem Rechtsschutz [bezüglich der Benutzung einer Stellen- und Bewerberbörse der Arbeitsagentur], da ein Hauptsacheverfahren (= der Abschluss eines Hauptsacheverfahrens) zu massiv die Berufsrechte des Antragstellers [des Inhabers einer privaten Arbeitsvermittlung] verletzen würde. [SozG Berlin, S 22 AL 6030/08 ER, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Die Krankenkassen wollten bestimmte Ausschlusskriterien bei Hausgeburten festschreiben. Beispielsweise sollte nur noch bezahlt werden, wenn der errechnete Termin der betreuten Gebärenden nicht überschritten ist. Der Hebammenverband sieht darin eine Entmündigung von Frauen und eine Einschränkung des Berufsrechts von Hebammen. [Hebamme verzweifelt gesucht, 11.11.2019, aufgerufen am 18.09.2020]
Über Krankenschwestern schrieb die damals populäre Zeitschrift »Sanitätswarte«: »Schwestern … wollen pflegen. Sie sollten nicht um ihre Berufsrechte kämpfen müssen, sondern diesen Kampf voll Vertrauen ihren Vätern und Müttern, gleich ob sie Chefarzt, Pfarrer oder Stadtvater heißen, überlassen können.« [Edith Kellnhauser entstaubte die Pflege in Deutschland, 24.05.2019, aufgerufen am 18.09.2020]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Berufsrecht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsrecht‹.

Zitationshilfe
„Berufsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsrecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsqualifikation
Berufspädagogik
Berufspädagoge
Berufsprofil
Berufsprestige
Berufsrevolutionär
Berufsrichter
Berufsrisiko
Berufsrolle
Berufsschaden