Berufsschulpflicht

WorttrennungBe-rufs-schul-pflicht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für Auszubildende geltende Schulpflicht zum regelmäßigen Besuch der Berufsschule

Verwendungsbeispiele für ›Berufsschulpflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Berufsschulpflicht beträgt drei Jahre, für landwirtschaftliche Schulen zwei Jahre.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 453
Nach acht Stunden Ausbildung habe man "den Kanal ganz schön voll" und dann warten zu Hause noch die Berufsschulpflichten.
Der Tagesspiegel, 20.07.2001
Die Dauer der Berufsschulpflicht beträgt grundsätzlich drei Jahre, für landwirtschaftliche Berufe zwei Jahre.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Daran schließt sich für alle Jugendlichen eine dreijährige Berufsschulpflicht, für die Landwirtschaft von zwei Jahren, an.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 2371
Die einzige Berechtigung, die sie verleiht, ist das Ruhen der Berufsschulpflicht während ihres Besuchs.
Die Zeit, 05.04.1963, Nr. 14
Zitationshilfe
„Berufsschulpflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufsschulpflicht>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsschullehrer
Berufsschüler
Berufsschule
Berufsschauspieler
Berufsschaden
berufsschwach
Berufssoldat
Berufssoldatin
Berufssparte
berufsspezifisch