Berufssoldat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-sol-dat
WortzerlegungBerufSoldat
eWDG, 1967

Bedeutung

Soldat, der lange oder auf Lebenszeit dient

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Beamter Bundeswehr Dienstgrad Dienstverhältnis Ernennung Freiwilliger Grundwehrdienstleistende Heer Laufbahn Längerdienende NVA Offizier Pension Rechtsstellung Rekrut Rekrutierung Reservist Unteroffizier Volksarmee Wehrmacht Wehrpflichtige Zeitsoldat anwerben ausgebildet dienend ehemalig entlassen pensioniert rekrutieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufssoldat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Beamte ist nichts anderes als ein Berufssoldat in ziviler Funktion.
Die Welt, 25.10.2002
Für die holländischen Berufssoldaten werde ich eine Entscheidung noch treffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Ab 1936 war er Berufssoldat, zuletzt im Range eines Majors.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - J. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17221
Satz 1 gilt für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit entsprechend.
o. A.: Bundesbesoldungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Erst indem sie zu vollen Berufssoldaten geworden waren, hatten sie ihre volle Leistungsfähigkeit entwickelt.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22393
Zitationshilfe
„Berufssoldat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufssoldat>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berufsschwach
Berufsschulpflicht
Berufsschullehrer
Berufsschüler
Berufsschule
Berufssoldatin
Berufssparte
berufsspezifisch
Berufssport
Berufssportler