Berufung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufung · Nominativ Plural: Berufungen
Aussprache
WorttrennungBe-ru-fung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Berufung‹ als Erstglied: ↗Berufungsgericht · ↗Berufungsinstanz · ↗Berufungsverhandlung
 ·  mit ›Berufung‹ als Letztglied: ↗Abberufung · ↗Einberufung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Angebot zur Übernahme eines hohen, verantwortungsvollen Amtes
Beispiele:
eine Berufung annehmen, ablehnen
an den jungen Gelehrten erging eine Berufung als Professor an die Universität
der Künstler erhielt eine Berufung nach L
er ... war in der Wahl zwischen zwei ehrenvollen Berufungen an große Theater [HesseGertrud2,115]
2.
meist im Singular
gehoben durch Fähigkeit und Neigung vorgezeichnete Bestimmung, Lebensaufgabe
Beispiele:
er hat Vertrauen in seine Berufung
wir sehen in unserem Beruf nicht nur den Gelderwerb, sondern auch unsere Berufung
3.
meist im Singular
die Berufung auf etw., jmdn.
entsprechend der Bedeutung von berufen1
Beispiele:
die Berufung auf ein Gesetz, sein gutes Recht, eine Aussage, den Zeugen
unter Berufung auf euer gegebenes Wort
unter Berufung auf ihn als Sachverständigen
da half keine Berufung auf menschliche oder göttliche Gerechtigkeit [Th. MannBuddenbrooks1,25]
4.
Jura Rechtsmittel gegen die Entscheidung einer unteren Instanz
Beispiele:
Berufung (gegen ein Urteil) einlegen
einer Berufung stattgeben
eine Berufung zurückweisen
die Berufung der Angeklagten wird verworfen
5.
veraltet Einberufung
Beispiele:
die Berufung eines Kongresses, des Reichstags
man drang auf ... Berufung der allgemeinen Stände [Ranke8,250]

Thesaurus

Synonymgruppe
Berufung (auf) · ↗Heranziehung
Synonymgruppe
Berufung · ↗Ernennung
Synonymgruppe
Berufung · ↗Lebenssinn · ↗Lebensziel
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
Appellation · Berufung
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berufung · ↗Bestimmung · ↗Daseinszweck · ↗Endzweck · Existenzgrund · ↗Lebensinhalt · ↗Lebenssinn · ↗Lebenszweck · ↗Mission · ↗Sendung · ↗Sinn · ↗Zweck  ●  Raison d'être  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Berufung  ●  ↗Ruf  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenzeuge Beruf Blatt Finanzkreis Geheimdienstkreis Interfax Justizkreis Kreis Magazin Medium Militärkreis Nachrichtenagentur Oberlandesgericht Polizeikreis Professor Quell Quelle Regierungsbeamter Regierungskreis Regierungsvertreter Sicherheitskreis Unternehmenskreis Urteil Zeitung ankündigen berichten einlegen melden schreiben verwerfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur solche Professoren haben bei der Berufung eine Chance, die den anderen nicht gefährlich werden können.
Die Zeit, 27.01.2005, Nr. 05
Allzu groß konnte die seelsorgerische Berufung folglich nicht gewesen sein.
Der Tagesspiegel, 17.08.2003
In einigen Fällen ist von einer regelrechten Berufung die Rede.
Heine, Peter: Kult und Gottesdienst. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 823
An seiner pastoralen Berufung scheint er damals gezweifelt zu haben.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7517
In ihr wurde auch Mani zunächst erzogen, aber schon früh offenbarten ihm wiederholte Visionen seine große religiöse Berufung.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 818
Zitationshilfe
„Berufung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufszweig
Berufszug
Berufsziel
Berufszeichen
Berufszählung
Berufungsbeklagte
Berufungsfrist
Berufungsgericht
Berufungsinstanz
Berufungskläger