Berufungsinstanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-ru-fungs-in-stanz · Be-ru-fungs-ins-tanz
WortzerlegungBerufungInstanz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für eine Berufung zuständiges, nächsthöheres Gericht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entscheidung Gerichtshof Justiz Kammergericht Landgericht Militärgericht Oberlandesgericht Richter Todesurteil Tribunal Umgestaltung Urteil Verfahren abweisen anfechten angerufen anrufen aufheben bestätigen entscheiden freisprechen fungieren korrigieren ober verhandeln zitieren überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufungsinstanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedermann kann ohne Erklärung gefeuert werden, bis August 1980 gab es keinerlei Berufungsinstanz.
Die Zeit, 18.12.1981, Nr. 52
Zuständig waren sie für Fragen der Zucht und Gerichtsbarkeit sowie als Berufungsinstanzen.
Smend, R.: Kirchenverfassung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15193
In der Berufungsinstanz ist über die vorläufige Vollstreckbarkeit auf Antrag vorab zu verhandeln und zu entscheiden.
o. A.: Zivilprozeßordnung (ZPO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
In der Berufungsinstanz wurde Wallraff freigesprochen, allerdings auch diesmal wieder wegen angeblichen Rechtsirrtums.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 305
Zitationshilfe
„Berufungsinstanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Berufungsinstanz>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufungsgericht
Berufungsfrist
Berufungsbeklagte
Berufung
Berufszweig
Berufungskläger
Berufungskommission
Berufungsliste
Berufungsrecht
Berufungsrichter