Beruhigungsmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Be-ru-hi-gungs-mit-tel
eWDG

Bedeutung

Arzneimittel, das beruhigend auf das Nervensystem wirkt
Beispiel:
Baldrian und Brom sind Beruhigungsmittel

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Beruhigungsmittel  ●  Sedativ  fachspr. · Sedativum  fachspr. · Tranquilizer  fachspr.
Oberbegriffe
Medizin
Synonymgruppe
Beruhigungsmittel  ●  Barbiturat  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Beruhigungsmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beruhigungsmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beruhigungsmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für kurze Zeit waren beide allein, zuvor habe das Mädchen Beruhigungsmittel genommen. [Die Zeit, 21.11.2012 (online)]
Erst haben sie die Tiere vom Hubschrauber aus mit Beruhigungsmitteln betäubt. [Die Zeit, 23.09.2011, Nr. 38]
Nachdem er überwältigt worden war, verabreichte ihm ein Arzt, der zufällig an Bord war, ein Beruhigungsmittel. [Die Zeit, 25.04.2011 (online)]
An dem Abend mussten die Pfleger Beruhigungsmittel in unseren Tee mischen. [Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40]
Meine Mutter nahm ein Beruhigungsmittel und gab auch mir davon. [Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 222]
Zitationshilfe
„Beruhigungsmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beruhigungsmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beruhigung
Berufungsverhandlung
Berufungsverfahren
Berufungsrichter
Berufungsrecht
Beruhigungspille
Beruhigungspulver
Beruhigungstendenz
Beryll
Beryllium