Besatzungsbehörde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-sat-zungs-be-hör-de
WortzerlegungBesatzungBehörde
eWDG, 1967

Bedeutung

Behörde der Besatzungsmacht
Beispiel:
die Besatzungsbehörden hätten gemeinsam mit den französischen Behörden eine Untersuchung eingeleitet [Feuchtw.Simone173]

Typische Verbindungen zu ›Besatzungsbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungsbehörde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungsbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ungeachtet dieser klaren Worte tasteten die israelischen Besatzungsbehörden die Organisation der Hamas zunächst kaum an.
Die Zeit, 12.09.1997, Nr. 38
Er überlasse die Entscheidung darüber vielmehr den niederländischen Besatzungsbehörden selbst.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]
Es kann wohl sein, daß die Besatzungsbehörden entscheiden, es lohne sich nicht, die ganze Gruppe zu verfolgen.
o. A.: Einundsiebzigster Tag. Freitag, 1. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4801
Genaue Zahlen sind nicht bekannt, weil sie von der Besatzungsbehörde nicht veröffentlicht wurden.
o. A.: Achtzehnter Tag. Mittwoch, 12. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 27760
Von 1940 an eröffneten die Besatzungsbehörden in allen größeren Städten der besetzten Gebiete Arbeitsämter.
o. A.: Siebenunddreißigster Tag. Freitag, 18. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28328
Zitationshilfe
„Besatzungsbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungsbeh%C3%B6rde>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungsarmee
Besatzung
Besatzstreifen
Besatzfisch
Besatzer
Besatzungsgebiet
Besatzungsherrschaft
Besatzungskind
Besatzungskosten
Besatzungsmacht