Besatzungsherrschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besatzungsherrschaft · Nominativ Plural: Besatzungsherrschaften
WorttrennungBe-sat-zungs-herr-schaft (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

nationalsozialistisch sowjetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungsherrschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit besonderem Ernst seien die Probleme der Besatzungsherrschaft geprüft worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion war damit zu Ende.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Erst in der jetzt folgenden Zeit brutaler deutscher Besatzungsherrschaft schlug die Stunde eines demokratisch legitimierten Antifaschismus.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2003
In den zehn Jahren der russischen Besatzungsherrschaft haben keine freien Wahlen in der Ostzone stattgefunden.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 368
Abgerechnet wurde für die Entfesselung des Krieges, für die Besetzung der Tschechoslowakei, für die Besatzungsherrschaft und ihre Verbrechen.
Die Welt, 06.07.2002
Zitationshilfe
„Besatzungsherrschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungsherrschaft>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungsgebiet
Besatzungsbehörde
Besatzungsarmee
Besatzung
Besatzstreifen
Besatzungskind
Besatzungskosten
Besatzungsmacht
Besatzungsmitglied
Besatzungspolitik