Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besatzungsherrschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besatzungsherrschaft · Nominativ Plural: Besatzungsherrschaften
Worttrennung Be-sat-zungs-herr-schaft

Typische Verbindungen zu ›Besatzungsherrschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungsherrschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungsherrschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit besonderem Ernst seien die Probleme der Besatzungsherrschaft geprüft worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]]
In den zehn Jahren der russischen Besatzungsherrschaft haben keine freien Wahlen in der Ostzone stattgefunden. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 368]
Die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion war damit zu Ende. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Gemeint ist die Zeit der deutschen Besatzungsherrschaft während des Zweiten Weltkrieges. [Die Zeit, 04.02.2002, Nr. 05]
Erst in der jetzt folgenden Zeit brutaler deutscher Besatzungsherrschaft schlug die Stunde eines demokratisch legitimierten Antifaschismus. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2003]
Zitationshilfe
„Besatzungsherrschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungsherrschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungsgebiet
Besatzungsbehörde
Besatzungsarmee
Besatzung
Besatzstreifen
Besatzungskind
Besatzungskosten
Besatzungsmacht
Besatzungsmitglied
Besatzungspolitik