Besatzungskosten

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-sat-zungs-kos-ten
WortzerlegungBesatzungKosten
eWDG, 1967

Bedeutung

Kosten, die einem Land aus der Anwesenheit von Besatzungstruppen erwachsen
Beispiel:
der Bevölkerung hohe Besatzungskosten auferlegen

Typische Verbindungen zu ›Besatzungskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungskosten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich ist man bemüht, die strittigen Gelder über Besatzungskosten zu erhalten.
Die Zeit, 17.06.1954, Nr. 24
Es handelte sich um die Frage, ob die Besatzungskosten, die Frankreich aufzubringen hatte, von 15 Millionen Mark täglich auf 25 Millionen Mark erhöht werden sollten.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9354
Im amerikanischen Kongress begann unterdessen eine kontroverse Debatte über die Finanzierung der Besatzungskosten.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2003
Das Reich verlangte in einem gewissen Zeitpunkt als mittelbare Besatzungskosten 50 Millionen Mark für die Vorbereitung der Verteidigung in Holland.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23816
Im Laufe des Jahres 1941 hat das Reich auch mittelbare Besatzungskosten verlangt.
o. A.: Einhunderteinundfünfzigster Tag. Montag, 10. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23647
Zitationshilfe
„Besatzungskosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungskosten>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungskind
Besatzungsherrschaft
Besatzungsgebiet
Besatzungsbehörde
Besatzungsarmee
Besatzungsmacht
Besatzungsmitglied
Besatzungspolitik
Besatzungsrecht
besatzungsrechtlich