Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besatzungskosten

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-sat-zungs-kos-ten
Wortzerlegung Besatzung Kosten
eWDG

Bedeutung

Kosten, die einem Land aus der Anwesenheit von Besatzungstruppen erwachsen
Beispiel:
der Bevölkerung hohe Besatzungskosten auferlegen

Typische Verbindungen zu ›Besatzungskosten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungskosten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungskosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich ist man bemüht, die strittigen Gelder über Besatzungskosten zu erhalten. [Die Zeit, 17.06.1954, Nr. 24]
Es handelte sich um die Frage, ob die Besatzungskosten, die Frankreich aufzubringen hatte, von 15 Millionen Mark täglich auf 25 Millionen Mark erhöht werden sollten. [o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9354]
Aber die unter diesem Titel von den Deutschen verlangten Summen überschritten die wirklichen Besatzungskosten sehr weit. [o. A.: Sechsunddreißigster Tag. Donnerstag, 17. Januar 1947. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 20521]
Sie wollte nicht den Eindruck erwecken, weiterhin Besatzungskosten zu leisten. [Die Zeit, 13.05.1966, Nr. 20]
Das Reich verlangte in einem gewissen Zeitpunkt als mittelbare Besatzungskosten 50 Millionen Mark für die Vorbereitung der Verteidigung in Holland. [o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23816]
Zitationshilfe
„Besatzungskosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungskosten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungskind
Besatzungsherrschaft
Besatzungsgebiet
Besatzungsbehörde
Besatzungsarmee
Besatzungsmacht
Besatzungsmitglied
Besatzungspolitik
Besatzungsrecht
Besatzungsregime