Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besatzungstruppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besatzungstruppe · Nominativ Plural: Besatzungstruppen · wird meist im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-sat-zungs-trup-pe
Wortzerlegung Besatzung Truppe
eWDG

Bedeutung

Truppe, die ein Gebiet besetzt hält
Beispiel:
den Abzug aller Besatzungstruppen fordern

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Besatzung · Besatzungsarmee · Besatzungsstreitkräfte · Besatzungstruppe(n) · Okkupationstruppe(n)  ●  Besatzer  abwertend · Quardi  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Besatzungstruppe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungstruppe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungstruppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Unterhalt für die deutschen Besatzungstruppen zahlt die französische Regierung. [o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1197]
Daraufhin hatten die Besatzungstruppen Österreich bis Ende 1955 vollständig geräumt. [Die Zeit, 01.11.1996, Nr. 45]
Bis an die Zähne bewaffnete Besatzungstruppen patrouillierten auf den Straßen. [Die Zeit, 25.10.1996, Nr. 44]
Die britische Regierung habe nicht auf das Recht verzichtet, die Besatzungstruppen, falls erforderlich, wieder zu verstärken. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]]
Die Verteidigung des Bundes nach außen liegt in erster Linie in den Händen der Besatzungstruppen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Zitationshilfe
„Besatzungstruppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungstruppe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungsstatut
Besatzungssoldat
Besatzungsregime
Besatzungsrecht
Besatzungspolitik
Besatzungsverwaltung
Besatzungszeit
Besatzungszone
Beschaffenheit
Beschaffung