Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besatzungszone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besatzungszone · Nominativ Plural: Besatzungszonen
Aussprache 
Worttrennung Be-sat-zungs-zo-ne
Wortzerlegung Besatzung Zone
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Militär von ausländischen Truppen besetzter Bereich eines Staates

Typische Verbindungen zu ›Besatzungszone‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besatzungszone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besatzungszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das entsprach einer ähnlichen Regelung in der früheren britischen Besatzungszone. [Die Zeit, 31.01.1997, Nr. 6]
Auch die Gebiete der Sowjetischen Besatzungszone waren davon keineswegs frei. [konkret, 1993]
Das politische Leben entwickelte sich ähnlich wie in den anderen Ländern der französischen Besatzungszone. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Danach sah es in den westlichen Besatzungszonen gar nicht gut aus. [Die Zeit, 19.10.2009, Nr. 42]
Die meisten Schriftsteller, die aus dem Exil zurückkehrten und gemeinsame antifaschistische Erfahrungen hatten, ließen sich in der sowjetischen Besatzungszone nieder. [Barthel, Henner (Hg.), Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998, S. 32]
Zitationshilfe
„Besatzungszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besatzungszone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besatzungszeit
Besatzungsverwaltung
Besatzungstruppe
Besatzungsstatut
Besatzungssoldat
Beschaffenheit
Beschaffung
Beschaffungsamt
Beschaffungskosten
Beschaffungskriminalität