Beschäftigtenquote, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-schäf-tig-ten-quo-te
WortzerlegungBeschäftigteQuote

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigtenquote‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir setzen uns für eine Erhöhung der Beschäftigtenquote auf 6 % ein.
Die Zeit, 04.09.2013, Nr. 36
Von einem Anstieg der Beschäftigtenquote ist nirgendwo etwas zu spüren.
Die Welt, 23.03.2004
Dann wäre die höhere Beschäftigtenquote in der Vergleichsgruppe ein indirekter Erfolg der Ein-Euro-Jobs.
Die Zeit, 08.11.2010, Nr. 45
Sparen und strengste Kostenkontrolle gehen eben ab einem bestimmten Punkt nur noch zu Lasten der Qualität, in diesem Fall der Pünktlichkeit und der volkswirtschaftlichen Beschäftigtenquote.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998
Mit einer durchschnittlichen Beschäftigtenquote im Unternehmenssektor von etwa 230 je 1000 Einwohner nimmt die Stadt im innerpolnischen Vergleich nach Warschau eine Spitzenstellung ein.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1996
Zitationshilfe
„Beschäftigtenquote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigtenquote>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigtengruppe
Beschäftigtenanteil
Beschäftigte
beschäftigt
beschäftigen
Beschäftigtenzahl
Beschäftigung
Beschäftigungsabbau
Beschäftigungschance
Beschäftigungsdauer