Beschäftigungsabbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschäftigungsabbau(e)s
Aussprache
WorttrennungBe-schäf-ti-gungs-ab-bau

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungsabbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungsabbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungsabbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Druck zum Beschäftigungsabbau werde 2005 aber nur allmählich nachlassen.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.2004
Ich will überhaupt nicht mit Beschäftigungsabbau drohen, aber auszuschließen ist das nicht.
Der Tagesspiegel, 28.04.2002
Je größer die Unternehmen seien, desto stärker falle der Beschäftigungsabbau aus.
Die Welt, 19.07.2001
Die Wissenschaftler haben geschätzt, wie groß der Beschäftigungsabbau in absoluten Zahlen ausfallen wird.
C't, 1997, Nr. 15
Allerdings werde der Beschäftigungsabbau 2009 wohl weniger drastisch ausfallen als in früheren Abschwungphasen.
Die Zeit, 26.01.2009, Nr. 04
Zitationshilfe
„Beschäftigungsabbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungsabbau>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigung
Beschäftigtenzahl
Beschäftigtenquote
Beschäftigtengruppe
Beschäftigtenanteil
Beschäftigungschance
Beschäftigungsdauer
Beschäftigungseffekt
Beschäftigungsentwicklung
beschäftigungsfähig