Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschäftigungsdauer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschäftigungsdauer · Nominativ Plural: Beschäftigungsdauern
Aussprache [bəˈʃɛftɪgʊŋsˌdaʊ̯ɐ]
Worttrennung Be-schäf-ti-gungs-dau-er

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungsdauer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungsdauer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungsdauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dauer der Zahlung staffelt sich dann nach der vorangegangenen Beschäftigungsdauer. [Die Zeit, 17.02.1975, Nr. 07]
Der Untersuchung zufolge scheint das Angebot von Altersteilzeit die Beschäftigungsdauer Älterer zu verringern. [Die Zeit, 13.03.2013, Nr. 11]
Allerdings gilt der volle Urlaubsanspruch erst nach einer Beschäftigungsdauer von sechs Monaten. [Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 02]
Die Beschäftigungsdauer betrug, wie aus den Berichten geschlossen werden kann, jeweils mehrere Monate. [Die Zeit, 23.01.1967, Nr. 04]
Die erste Rate von 1000 Euro wird nach sechs Wochen Beschäftigungsdauer, die zweite Rate nach sechs Monaten gezahlt. [Die Welt, 26.04.2005]
Zitationshilfe
„Beschäftigungsdauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungsdauer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungschance
Beschäftigungsabbau
Beschäftigung
Beschäftigtenzahl
Beschäftigtenquote
Beschäftigungseffekt
Beschäftigungsentwicklung
Beschäftigungsform
Beschäftigungsfähigkeit
Beschäftigungsförderung