Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschäftigungseffekt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschäftigungseffekt(e)s · Nominativ Plural: Beschäftigungseffekte
Aussprache 
Worttrennung Be-schäf-ti-gungs-ef-fekt

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungseffekt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungseffekt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungseffekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei lobte der Minister jedoch vor allem die indirekten Beschäftigungseffekte. [Süddeutsche Zeitung, 30.07.2001]
Die Beschäftigungseffekte hängen davon ab, wieviel und wo investiert wird. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.1998]
Und wir setzen dabei auf die Beschäftigungseffekte einer zukunftsorientierten Produktion. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1998]
Wenn dieses Ziel "in großen Sprüngen" erreicht werde, dann könne man mit einem "außerordentlich beeindruckenden" Beschäftigungseffekt rechnen. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1997]
Einen positiven Beschäftigungseffekt kann ich in der gesamten Reform nicht finden. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.1997]
Zitationshilfe
„Beschäftigungseffekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungseffekt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungsdauer
Beschäftigungschance
Beschäftigungsabbau
Beschäftigung
Beschäftigtenzahl
Beschäftigungsentwicklung
Beschäftigungsform
Beschäftigungsfähigkeit
Beschäftigungsförderung
Beschäftigungsförderungsgesetz