Beschäftigungsfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschäftigungsfähigkeit · Nominativ Plural: Beschäftigungsfähigkeiten
Aussprache
WorttrennungBe-schäf-ti-gungs-fä-hig-keit
Wortzerlegungbeschäftigungsfähig-keit

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungsfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollen so ihre Beschäftigungsfähigkeit steigern und die Chance auf einen sozialversicherungspflichtigen Job erhöhen.
Die Zeit, 08.11.2010, Nr. 45
Sie sollen ihre Beschäftigungsfähigkeit steigern und die Chancen auf einen sozialversicherungspflichtigen Job erhöhen.
Die Zeit, 04.11.2010 (online)
Gerade in den Zeiten der Globalisierung habe Bildung entscheidenden Wert für die Beschäftigungsfähigkeit.
Die Welt, 21.02.2006
Sie dürfe trotzdem nicht nur als Grundlage für Beschäftigungsfähigkeit verstanden werden.
Der Tagesspiegel, 19.11.2002
Was die Gleichheit der Beschäftigungsfähigkeit angeht, haben wir Fortschritte erzielt.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001
Zitationshilfe
„Beschäftigungsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschäftigungsfähig
Beschäftigungsentwicklung
Beschäftigungseffekt
Beschäftigungsdauer
Beschäftigungschance
Beschäftigungsförderung
Beschäftigungsförderungsgesetz
Beschäftigungsform
Beschäftigungsgarantie
Beschäftigungsgesellschaft