Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschäftigungsmöglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschäftigungsmöglichkeit · Nominativ Plural: Beschäftigungsmöglichkeiten
Worttrennung Be-schäf-ti-gungs-mög-lich-keit

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungsmöglichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungsmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungsmöglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Fällen verbessern sich die Beschäftigungsmöglichkeiten nicht, sie verschlechtern sich vielmehr. [Die Zeit, 07.01.1985, Nr. 01]
Darüber hinaus könne 1109 Bewerbern eine befristete Beschäftigungsmöglichkeit angeboten werden. [Süddeutsche Zeitung, 22.07.2004]
Damit werden auch Löhne und Gehälter in den nächsten Jahren nur schwach steigen können, und die Beschäftigungsmöglichkeiten bleiben niedriger als nötig. [Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 37]
Leistungsfähige Gruppen stellen ihre Tätigkeit ein und suchen nach außerwissenschaftlichen Beschäftigungsmöglichkeiten. [Die Zeit, 07.06.1991, Nr. 24]
Unermüdlich war Kirsten auf der Suche nach Beschäftigungsmöglichkeiten für mich. [Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 209]
Zitationshilfe
„Beschäftigungsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungsm%C3%B6glichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungsmaßnahme
Beschäftigungslage
Beschäftigungskrise
Beschäftigungsinitiative
Beschäftigungshilfe
Beschäftigungsniveau
Beschäftigungspakt
Beschäftigungspolitik
Beschäftigungsproblem
Beschäftigungsprogramm